Der Gottesdienst

Der sonntägliche Gottesdienst ist die zentrale Veranstaltung unserer Gemeinde. Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr, versuchsweise ist die Anfangszeit am jeweils letzten Sonntag im Monat auf 10.30 Uhr gelegt worden.

Am ersten Sonntag im Monat findet in der Regel die Feier des Abendmahls statt. Die Austeilung erfolgt mit Brot und Traubensaft in Einzelkelchen. Im Anschluss an den Abendmahlsgottesdienst wird zu einem Treffen bei Kaffee und Tee ins Gemeindehaus eingeladen.

Die Gottesdienstordnung entspricht der reformierten Tradition. Eine einfache Form trägt dazu bei, dass der Ablauf für alle Besucher leicht nachvollziehbar ist. Für jeden Sonntag gibt es einen gedruckten Ablauf, der den Besuchern am Eingang ausgegeben wird. Wesentlicher Bestandteil der Liturgie sind Psalmengebete und -lieder. Wir bevorzugen eine gute Mischung von alten und neuen Liedern. Dazu dient uns das evangelische Gesangbuch sowie dessen Liederheft WortLaute.

Uns ist die Vielfalt der Gottesdienstformen wichtig. Wir kennen regelmäßige Familiengottesdienste und Gesprächsgottesdienste (u.a. mit der dialogischen Methode des ‚Bibliologs’) sowie sog. Minigottesdienste für Kinder unter 3 Jahren und ihren Familien. Im Sommer bietet die Ev. Stadtkirchenarbeit sog. Themagottesdienste zu aktuellen Glaubensfragen und ethischen Themen an. Gern werden auch Gottesdienste mit befreundeten Organisationen und Kooperationspartnern gefeiert (u.a. Eine-Welt-Initiative, Bethel vorOrt).